Wichtige Fragen

Stutenmilch eignet sich für viele Beschwerden. Wie ist das möglich?
Vielleicht fragen Sie sich, wie es möglich ist, dass ein einziges Produkt bei so vielen Beschwerden helfen kann. Die Antwort ist, dass die Ursache dieser Beschwerden oft auf eine gestörte Darmflora und einen Widerstandsmangel zurückzuführen ist…..Stutenmilch kann hier Abhilfe bieten.

Wie lange darf ich Stutenmilch, gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver/ Kapseln einnehmen?
Wie lange eine Kur mit Stutenmilch dauern soll, ist von (der Art) der Beschwerde und der Körperreaktion abhängig. In den meisten Fällen ist dies drei bis vier Monate. Das beste Ergebnis wird erreicht, wenn die Anwendung des Stutenmilchprodukts noch vier bis sechs Wochen, nachdem die Beschwerden gelindert wurden, fortgesetzt wird. Die Kur muss langsam abgesetzt, also niemals abrupt beendet werden. Zweimal im Jahr eine Kur – zum Beispiel im Frühjahr und im Herbst – sorgt für das beste Ergebnis.

Meine Beschwerde verschlimmert sich nach der Einnahme von Stutenmilch! Ist dies in Ordnung?
Dies ist eine Reaktion, die relativ oft bei Menschen mit Exzem, Darmstörungen oder Schuppenflechte auftritt. Wenn diese Reaktion durch die Stutenmilch verursacht wird, bedeutet dies, dass die erste Wirkung der Stutenmilch spürbar sind. Dies ist ein günstiges Signal, mit dem bestätigt wird, dass das Produkt auch wirklich wirkt, denn die Stutenmilch treibt jetzt die Giftstoffe aus dem Körper hinaus. Oft tritt die Verschlimmerung der Beschwerde in der dritten Woche auf. Diese Reaktion dauert 2 bis 14 Tage, manchmal sogar länger. Bei einer Überreaktion durch Ekzembildung kann (zeitweise) vermehrt Stutenmilch-Creme auf die befallenen Hautstellen aufgetragen werden, bis die körperliche Reaktion abnimmt.

Ich leide an Ekzem und verwende eine Hormonsalbe. Warum hilft diese nicht und Stutenmilch dagegen schon?
Ekzem ist eine Reaktion, die aus dem Körperinneren auftritt und somit auch im Körperinneren behandelt werden muss! Salben, wie eine Hormonsalbe, haben nur eine Kurzzeitwirkung, da sie nur das Problem behandeln, nicht aber die Ursache des Problems: die gestörte Darmflora. Stutenmilch bzw. gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver wird nach Einnahme vom ganzen Körper aufgenommen. Stutenmilch wirkt der Ursache des Problems entgegen: die gestörte Darmflora. Insbesondere bei (Haut)Erkrankungen, wie Ekzem oder Schuppenflechte können sich die Beschwerden zunächst verschlimmern. Dies ist jedoch ein günstiges Signal, mit dem bestätigt wird, dass die Stutenmilch auch wirklich wirkt, denn sie treibt jetzt die Giftstoffe aus dem Körper hinaus, die die Hauterkrankungen verursachen. Und es gibt nur einen Weg: nach außen. Die Verschlimmerung der Beschwerden dauert in der Regel 2 bis 14 Tage. Danach tritt die Verbesserung der Haut ein.

Ich habe Schuppenflechte – helfen gefriergetrocknete Stutenmilchkapseln gegen die Beschwerden?
Wir empfehlen bei Schuppenflechte unser gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver anzuwenden anstelle der Kapseln. Mit Stutenmilchpulver nehmen Sie mehr Stutenmilch ein als mit den Kapseln.

Selbstverständlich können Sie die Stutenmilchkapseln bei der Behandlung der Schuppenflechte einnehmen, aber dann empfiehlt sich die höchste Einnahmemenge: 6 Kapseln pro Tag. 120 Kapseln entsprechen 40 Gramm gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver. Mit Stutenmilch in Pulverform (3 Teelöffel pro Tag) bekommen Sie 200 Gramm Stutenmilchpulver – also um vieles mehr als bei der Einnahme von Kapseln.

Schuppenflechte ist eine ernsthafte Hauterkrankung, deren Heilung (oft) sehr lange dauert. Dies ist pro Person unterschiedlich. Oft tritt auch Juckreiz auf. Der Juckreiz ist eine der ersten Beschwerden, die oft innerhalb der
ersten bis zweiten Kur (Monat) mit gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver abnimmt. Es ist jedoch auch möglich, dass sich die Beschwerden während der ersten Kur zunächst verschlimmern. Vermehrter Hautausschlag, unruhiger Darm usw. deuten auf die Reaktion der reinigenden Wirkung der Stutenmilch hin und dauern im Normalfall nicht länger als eine bis zwei Wochen. Danach bemerken Sie schnell die erste Verbesserung. Gerade in der Anfangsfase ist es wichtig, die Anwendung des Produkts fortzusetzen.

Ich bin oft müde. Hilft gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver gegen Müdigkeit?
Ja Wenn Sie oft müde sind oder sich lustlos fühlen, dann ist gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver ein gutes Mittel für Sie. Stutenmilch enthält sehr viel Vitamine und Mineralstoffe, die Ihnen mehr Energie geben werden. Außerdem erhöht Stutenmilch Ihren Widerstand.

Ist die Wirkung von gefriergetrocknetem Stutenmilchpulver die gleiche wie die von Stutenmilch?
Ja! Die Wirkung von gefriergetrocknetem Stutenmilchpulver ist die gleiche wie die von Stutenmilch in flüssiger Form. Gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver ist Stutenmilch, die gefriergetrocknet wurde. Stutenmilch besteht zu mehr als 91 % aus Wasser. Gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver ist Stutenmilch OHNE Wasser! Indem wir die Stutenmilch mittels Gefriertrocknung verarbeiten, bleiben alle Vitamine, Mineralstoffe und andere Wirkstoffe erhalten, Dies ist möglich, weil die Milch im Gefriertrocknungsverfahren eingefroren und unter Vakuum verarbeitet wird. Die Gefriertrocknung erfolgt bei sehr niedrigen Temperaturen.

Gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver ist einfacher anzuwenden als Stutenmilch. Eine Kur mit Stutenmilch (Dauer ein Monat) besteht aus 28 Beuteln mit jeweils 250 ml tiefgefrorener Stutenmilch. Diese 28 Beutel mit Stutenmilch müssen in Ihrem Gefrierfach (bei -18 ºC) aufbewahrt werden. Jeden Tag legen Sie dann einen Beutel tiefgefrorener Stutenmilch für die Einnahme am nächsten Tage zum Auftauen in Ihren Kühlschrank. Nicht viele haben genug Platz in ihrem Gefrierfach oder in der Gefriertruhe, um 28 Beutel mit einem viertel Liter Inhalt aufzubewahren. Gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver dagegen besteht aus kleinen Beuteln mit jeweils 100 Gramm gefriergetrockneten Stutenmilchpulver. Gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver (3 Teelöffel pro Tag) können Sie einfach im Yoghurt oder Pudding unterrühren oder in lauwarmem Wasser (nicht wärmer als 30 ºC!!) verrühren. Auch wenn Sie in den Urlaub fahren, können Sie das Produkt weiter einnehmen, da Sie das gefriergetrocknete Stutenmilchpulver einfach mitnehmen können. Denn die regelmäßige Einnahme ist sehr wichtig!

Das Sprühtrocknen ist ein Trocknungsverfahren, bei dem die Stutenmilch erst erhitzt wird, wodurch Vitamine und andere wichtige Wirkstoffe verloren gehen. Wiesenstolz lässt ihr Stutenmilchpulver nur im Gefriertrocknungsverfahren herstellen. Denn für unsere Kunden soll nur das Beste Stutenmilchpulver erhältlich sein.

Ist die Wirkung von Stutenmilchkapseln die gleiche wie die von Stutenmilchpulver?
Nein. Oft sind gefriergetrocknete Stutenmilchkapseln nicht so wirksam wie gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver, da die Kapseln nur für bestimmte Beschwerden geeignet sind und die Einnahmemenge der Stutenmilch in Kapseln geringer ist. Gefriergetrocknete Stutenmilchkapseln bestehen aus 120 Kapseln mit je 400 mg gefriergetrockneten Stutenmilchpulver. Die gesamte Einnahmemenge in einem Monat (3 Kapseln pro Tag) beträgt 12 Gramm gefriergetrockneten Stutenmilchpulvers. Dies ist um das neunfache weniger als bei gefriergetrocknetem Stutenmilchpulver. Die gesamte Einnahmemenge in einem Monat (3 Teelöffel pro Tag) entspricht 200 Gramm gefriergetrockneten Stutenmilchpulvers. Aber das meiste ist nicht immer auch das Beste!

Welches Produkt ist für mich am besten geeignet? Stutenmilchkapseln oder Stutenmilchpulver?
Dies ist von (der Art) der Beschwerde und der Körperreaktion abhängig. Da das Stutenmilchpulver sich in einer Zellulosekapsel (E464) befindet, wird die Kapsel sich erst im Darm auflösen. Das gefriergetrocknete Stutenmilchpulver in der Kapsel ist direkt am Ziel und kann dort seine Wirkung entfalten. Gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver eignet sich somit äußerst gut bei Magen- und Darmbeschwerden, leichtem Ekzem, Völlegefühl, unruhigem Darmtrakt oder Magen, bei Stuhlgangproblemen, bei leichter Diabetes und bei leichten Formen der Blutarmut. Wenn Sie nach einer Kur (1 Monat) keine Linderung der Beschwerden spüren, empfehlen wir Ihnen, gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver einzunehmen, weil es mehr Stutenmilch enthält.

Mit gefriergetrocknetem Stutenmilchpulver bekommen Sie neunmal mehr gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver als mit den Kapseln. Demnach ist gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver gut bei der Behandlung von u.a. Ekzem, Schuppenflechte (d.h. den ernsthafteren Hautbeschwerden), Juckreiz, Diabetes, Blutarmut, hohem Cholesterinspiegel, Lebererkrankungen, (Muskel)Müdigkeit, Lungenerkrankungen und Vitamin- und/oder Mineralstoffmangel. Auch bei mehreren gleichzeitigen Beschwerden empfehlen wir immer, gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver einzunehmen.

Wie muss ich gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver/Kapseln aufbewahren?
Sowohl das gefriergetrocknete Stutenmilchpulver als auch die gefriergetrockneten Stutenmilchkapseln immer kühl und im Dunkeln aufbewahren. Da es sich um ein 100%-Trockenprodukt handelt, können Sie es sowohl im Gefrierfach als im Kühlschrank aufbewahren.

Wann kann ich die Stutenmilchkur beenden?
Dies ist persönlich, also von Person zu Person unterschiedlich. Wir empfehlen jedenfalls, das Produkt für die Dauer von mindestens drei Monaten täglich einzunehmen. Solange eine Verbesserung spürbar ist, das Produkt weiterhin einnehmen. Wenn die Verbesserung sich stabilisiert hat, kann man die Einnahmemengen reduzieren. Dies bedeutet, dass Sie zwei Wochen täglich nur die Hälfte der Einnahmemenge einnehmen. Die Kur NIEMALS abrupt beenden, da die Beschwerde dann wieder auftreten kann. Zweimal im Jahr eine Kur – zum Beispiel im Frühjahr und im Herbst – führt zum besten Ergebnis.

Ab welchem Alter darf man Stutenmilch einnehmen?
Bei Kindern jünger als 6 Monate bitte Ihren Arzt oder Diätassistenten fragen. Bei jungen Kindern sind noch nie Probleme mit der Einnahme von Stutenmilch aufgetreten, doch Vorsicht ist immer geboten. Ihr Kind kann direkt nach der Geburt Stutenmilch (gefriergetrocknetes Stutenmilchpulver) einnehmen. Mütter, die sich dafür entschieden haben, keine Brustnahrung zu geben, können Ihrem Kind Stutenmilch geben. Die Zusammensetzung von Stutenmilch ähnelt sehr der von Muttermilch. Bei Kindern jünger als 6 Monate und bei Kindern, die auf Nahrungsmittel empfindlich reagieren, ist die Einnahmemenge langsam zu erhöhen.

Auch bei einer Kuhmilchallergie vertragen Kinder doch oft Stutenmilch. Stutenmilch ist ein 100 % natürliches Mittel! Achtung: Stutenmilch NICHT erhitzen (max. 30 ºC)! Die Einnahmemenge für Babys und junge Kinder ist anders als bei Erwachsenen.

Ist eine allergische Reaktion durch Stutenmilch möglich?
Es gibt Menschen, die allergisch gegen Stutenmilchprodukte sind bzw. intolerant darauf reagieren. Diese allergische Reaktion äußert sich meistens durch eine geschwollene oder trockene Kehle und Augenreizen (z.B. übermäßiger Tränenfluss). Dies ist bereits nach einem ersten Schluck oder nach einem ersten Teelöffel gefriergetrockneten Stutenmilchpulvers bemerkbar und nicht etwa erst nach eine längeren Zeit.

Wenn Menschen eine Stutenmilchallergie haben, ist die Reaktion innerhalb der ersten 10 Minuten nach der Einnahme bemerkbar (Prickeln in den Lippen und im Mund). Die Schleimhäute schwellen an. Falls Sie ein Prickeln spüren, trinken Sie ein Glas Wasser und warten Sie kurz. Im Zweifelsfall immer den Arzt zu Rate ziehen.
Mein Arzt hat mir eine Diät vorgeschrieben und ich nehme Medikamente.

Kann ich dann Stutenmilch einnehmen?
Wenn Ihr Arzt Ihnen eine Diät oder Medikamente vorgeschrieben hat, können Sie die Stutenmilchkur bedenkenlos fortsetzen. Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Ihren Spezialisten!

Darf ich Stutenmilch für immer einnehmen?
Stutenmilch ist ein Nahrungsmittel und können Sie Ihr ganzes Leben einnehmen. Es ist kein Medikament. Sie dürfen Stutenmilch (in Pulver- oder Kapselform) solange einnehmen wie Sie wollen. Ein paar Monate, ein paar Jahre oder sogar Ihr ganzes Leben! Es ist ein natürliches Produkt. Nachdem eine Linderung der Beschwerde (für eine längere Zeit) bemerkbar ist, nimmt man Stutenmilch in der Regel nur noch an jedem zweiten Tag ein. Oft entscheiden sich Menschen auch für eine Nachbehandlungskur im Frühjahr oder im Herbst.

Ich habe eine Kuhmilchallergie. Vertrage ich dann auch keine Stutenmilch?
In den meisten Fällen sind Menschen gegen die Proteine in der Kuhmilch allergisch. Diese sind langkettig und schwer verdaulich und verursachen im Darmtrakt eine allergische Reaktion. Stutenmilch enthält kurzkettige Proteine und verursachen diese Probleme nicht. Jedoch bei einer Laktose-Allergie ist Vorsicht geboten! Menschen mit einer Laktose-Allergie reagieren allergisch auf Stutenmilch. Jedoch Menschen mit einer Laktose-Intoleranz reagieren oft nicht überempfindlich, da die Laktose schnell im Körper aufgenommen und umgesetzt wird. Die Einnahmemenge ist immer langsam zu erhöhen

Wann kann ich das Produkt am besten anwenden?
Es ist egal, ob Sie das Produkt morgens, mittags oder abends einnehmen. Verteilen Sie die Einnahmemenge jedoch NICHT über den ganzen Tag, sondern nehmen Sie die empfohlene Menge auf einmal ein. Wichtig ist auch, dass Sie das Produkt jeden Tag immer etwa zur gleichen Uhrzeit einnehmen.

Stutenmilch: Das Beste aus der Natur